CAS Makrozoobenthos


Als Makrozoobenthos werden wirbellose Wassertiere bezeichnet, die sich am Grund von Gewässern aufhalten. Über ihr Vorkommen und ihre Häufigkeit lässt sich die biologische Gewässerqualität beurteilen. Umfassende Artenkenntnisse, welche im Zertifikatslehrgang (CAS) Makrozoobenthos vermittelt werden, sind für gewässerbezogene Artenschutzprogramme sowie Umweltverträglichkeitsprüfungen, Projektplanungen und Erfolgskontrollen eine grundlegende Voraussetzung.
Der berufsbegleitende Zertifikatslehrgang ist in drei Module mit folgenden Themenschwerpunkten gegliedert:

Modul 1 Bioindikation
  • Einführung in Bewertungsmethoden der Gewässergüte
  • Methoden für Fliessgewässe ("alte" Indices und aktueller Index MZB Stufe F: IBCH)
  • Methoden für Stillgewässer (u.a. der neu entwickelte IBEM)
  • Überblick über alle Makrozoobenthos-Gruppen (Systematik, Ökologie und Literatur)
Modul 2 Artenkenntnis
  • Einführung in die Artenkenntnis
  • Bestimmung von Ephemeroptera, Plecoptera, Odonata, Trichoptera, Coleoptera, Mollusca, Decapoda und weiteren Gruppen - möglichst bis zum Artniveau; Bestimmung der Larven und Imagines (bei Insecta), Ökologie ausgewählter Arten
  • Vorstellen der Roten Listen, Bedeutung und Anwendungen (UVP, Naturschutz)

Modul 3 Abschlussarbeit
  • Betreute Abschlussarbeit, welche die Themen der ersten beiden Module aufnimmt und bei der Artenkenntnis eine taxonomische Gruppe vertieft.

Der Zertifikatslehrgang wird neben der ZHAW/IUNR in Wädenswil auch durch die HES-SO/hepia in Genf (französisch) angeboten. Informationen
Vom Freitag, 01.04.2016 bis Dienstag, 26.09.2017
18 Monate davon 21 Präsenztage

Kursleitung: Dr.phil. Heinrich Vicentini, Lic.sc.nat. Pascal Stucki
Kontaktperson: Claudia Kälin, weiterbildung.lsfm(at)zhaw.ch, +41 58 934 59 69


» zurück